Handball
Handball

Spielberichte Aktive

An dieser Stelle finden Sie alle aktuellen Spielberichte der aktiven Handballteams vom HSV Götzenhain. Die Berichte unserer JSG finden Sie hier.

04.05.2019

Spielbericht Herren Bezirksliga A

TGS Seligenstadt – HSV Götzenhain: 34-27 (17-13).

 

Am vergangenen Samstag bestritten die Herren I des HSV Götzenhain ihr letztes Saisonspiel gegen die Meister und Aufsteiger der TGS Seligenstadt.

Das Spiel begann ausgeglichen und von Beginn an war spürbar, dass sich keines der beiden Teams „wehtun“ will. Seligenstadt verfügte mannschaftlich über mehr Zug zum Tor und so schafften es die Hausherren sich nach der Anfangsphase abzusetzen. Der HSV schaffte es zwar immer wieder den Anschluss wiederherzustellen, allerdings machte sich ab Mitte der zweiten Halbzeit der Götzenhainer Personalmangel bemerkbar. So endet die, aus Götzenhainer Sicht, durchwachsene Saison 2018/19 mit einer 34-27 Auswärtsniederlage gegen die TGS Seligenstadt.

Der HSV Götzenhain gratuliert der TGS Seligenstadt herzlich zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Bezirksoberliga und wünscht den HSV-Spielern Bohr, Maurus, Schöne und Zimmermann, die den Verein verlassen, für die Zukunft alles Gute! Die restlichen Spieler gehen mit in den Zusammenschluss zu einer großen HSG Dreieich. Ein großer Dank geht an Alexander Berz, der die Mannschaft vor anderthalb Jahren als Trainer übernahm und auch in schwierigen Situationen immer wieder großes Engagement an den Tag legte!

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch (1 gehaltener 7-Meter), Stokan (1 gehaltener 7-Meter), Zimmermann.
Im Feld: Berz (2 Tore/ davon 1 7-Meter), Blischke, Gärtner 3, Kalusa 3/1, Maksimovic 2, Maurus, Smati 3, Syla 6, Trabelsi 8.

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 2:1, 5:5, 11:7, 13:10, 17:13.
2. Halbzeit: 19:16, 22:20, 28:25, 34:27.

 

7-Meter: TGS 3/ davon 1 verwandelt.
HSV 4/ davon 2 verwandelt.

 

Zeitstrafen: TGS 2 – HSV 5.

 

Zuschauer: 100.

27.04.2019
Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain - MSG Hanau/ Erlensee: 44-37 (22-16).

 

Am vergangenen Samstag standen die vorerst letzten beiden Heimspiele von HSV-Handballteams in der HSV-Sporthalle an. Nach einer knappen 20-23 (10-13) Niederlage der HSV-Damen wollten es die Herren I zum Abschluss gegen die MSG Hanau/ Erlensee besser machen.

 

Das Spiel begann auf Augenhöhe, wobei vor allem der starke Linkshalbe der Gäste herausragte und für sein Team traf. Die Heimmannschaft kam nach den ersten Minuten besser ins Spiel und konnte einige sehenswerte Treffer über Tempogegenstöße oder Anspiele an den Kreisläufer erzielen. Stetig bauten die Hausherren die Führung aus, sodass es mit einem Sechs-Tore-Vorsprung für den HSV in die Kabine ging.

 

Für die zweite Halbzeit warnte HSV-Trainer Berz sein Team davor jetzt nachzulassen, denn auch im Hinspiel hatte Götzenhain hoch geführt und dann doch die Punkte liegen lassen. Dieses Mal erfüllten die HSV´ler die Erwartungen ihres Trainers und man zeigte sich in der Offensive nach-wie-vor konsequent und konnte sich so einen verdienten letzten Heimsieg sichern. Allerdings zeugen die 37 Gegentore auch davon, dass das Rückzugsverhalten und das Engagement in der Abwehr vor allem in der zweiten Halbzeit eher mangelhaft war.

 

Die HSV-Herren I bedanken sich bei allen Zuschauern, die während der letzten Runde das Team in der eigenen Halle unterstützt haben und hoffen auf ein Wiedersehen in der nächsten Saison, wenn ein Großteil des bestehenden Kaders unter dem neuen Namen HSG Dreieich auflaufen wird. Das letzte Spiel findet am 04.05. um 19:30 Uhr in der Einhardhalle bei den Aufsteigern der TGS Seligenstadt statt.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Kirsch (1 gehaltener 7-Meter), Stokan.
Im Feld: Berz, Blischke (3 Tore), Bohr (2), Gärtner (5), Kalusa (10/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (11), Marijanovic (1), Smati (5), Trabelsi (4), Weigand (3).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 1:0, 3:3, 7:4, 12:7, 22:16.

2. Halbzeit: 27:19, 34:25, 38:30, 44:37.

 

7-Meter: HSV 2/ davon 2 verwandelt.
MSG 4/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 2 - MSG 2.

 

Zuschauer: 90.

06.04.2019

Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain – TGS Niederrodenbach II: 31-36 (16-16).

 

Die Herren I des HSV Götzenhain hatten am vergangenen Samstag den Tabellenzweiten aus Niederrodenbach zu Gast in der Götzenhainer HSV-Sporthalle.

 

Das Spiel gegen die körperlich deutlich überlegenen Gäste begann aus Sicht des HSV schlecht: nach 13 Minuten lag man sechs Tore hinter der TGS. Anschließend bewies das Team von Trainer Berz jedoch Moral und Kampfgeist und konnte sich mit Hilfe einer stärkeren Abwehr wieder an die Gäste heran kämpfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der Ausgleich und so ging es mit einem 16-16 in die Kabine.

 

Bis zur Mitte der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern in der HSV-Sporthalle ein offener Schlagabtausch, danach schwanden bei den Götzenhainern jedoch zunehmend die Kräfte. Eine Aufholjagd wie noch in Halbzeit 1 konnten die HSV´ler nicht mehr schaffen und so sicherte sich die TGS einen verdienten Auswärtssieg. „Hervorzuheben ist heute unser phasenweise sehr gutes Umschaltspiel gegen ein körperlich überlegenes Team und die Moral, die das Team gezeigt hat. Leider konnten wir nichts Zählbares mit aus der Partie nehmen, da unsere Schützen zu viele Chancen gegen den gut aufgelegten Torhüter der Gäste haben liegen lassen.“ so HSV-Pressewart David Blischke nach dem Spiel.

 

Für das letzte Heimspiel der HSV-Herren I am 27.04. hoffen die Götzenhainer noch einmal auf eine volle Halle. Nach den HSV-Damen (17 Uhr) empfangen sie die MSG Hanau/Erlensee um 19 Uhr

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch, Stokan.
Im Feld: Blischke, Bohr, Gärtner, Kalusa (5 Tore/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (11), Marijanovic, Maurus (1), Smati (5/1), Syla (3) Trabelsi (5), Weigand (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 1:4, 4:10, 11:14, 16:16.
2. Halbzeit: 20:21, 23:26, 26:32, 31:36.

 

7-Meter: HSV 4/ davon 3 verwandelt.
TGS II 3/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 3 – TGS 4.

 

Zuschauer: 70.

 

Besondere Vorkommnisse: Disqualifikation mit Bericht für Noll (TGS II) in der 55. Minute, Disqualifikation ohne Bericht für Eck (TGS II) in der 59. Minute.

31.03.2019

Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSG Dietzenbach II – HSV Götzenhain: 28-30 (12-14).

 

Am vergangenen Sonntag waren die HSV-Herren I zum Derby bei der HSG Dietzenbach II zu Gast. Die HSV´ler mussten dabei nach wie vor auf ihre Rückraumspieler Smati und Schöne verzichten.

 

Das Derby begann schon vor dem Anpfiff mit einiger Aufregung. In der Diskussion, um das Tragen eines Leibchens fühlte sich der Schiedsrichter durch den Götzenhainer Torhüter Zimmermann beleidigt und stellte ihn deswegen mit einer blauen Karte vom Feld. Dem Spielfluss der Götzenhainer schadete die Unterzahl in den ersten Minuten jedoch nicht, sodass das Spiel mit leichten Vorteilen für den HSV startete. Mitte der ersten Halbzeit verpassten es die Gäste jedoch ihre Chancen zu verwerten und so ging es mit einem knappen 12-14 für den HSV in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte schaffte die HSG Dietzenbach den Ausgleich und das Spiel schien offen. Die Mitte der zweiten Hälfte und deren Schluss waren nun allerdings gespickt von kuriosen Szenen: drei Mal spielten die Dietzenbacher unter leichter Bedrängnis den Ball in die Arme der Götzenhainer, was diese zu einer Führung über fünf Tore nutzten. Umgekehrt ließ nun allerdings ebenfalls die Konzentration nach und so verloren ihrerseits die HSV´ler leichtfertig den Ball und die HSG konnte in den letzten beiden Minuten noch einmal am Ausgleich schnuppern. Das Glück war am Ende allerdings auf Seiten der Gäste, sodass das vorerst letzte Derby zwischen einem Handballteam aus Götzenhain und Dietzenbach mit einem Sieg für die Götzenhainer endete.

 

Das nächste Spiel bestreiten die Herren I des HSV Götzenhain am 06.04. um 20 Uhr gegen die zweite Mannschaft der TGS Niederrodenbach II in der Götzenhainer HSV-Sporthalle.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan, Zimmermann.
Im Feld: Blischke (2), Bohr, Gärtner, Kalusa (8/ davon 3 7-Meter), Maksimovic (9), Marijanovic (1), Maurus (1), Syla (1), Trabelsi (8/1), Weigand.

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 4:3, 7:10, 12:14.
2. Halbzeit: 16:16, 22:25, 24:29, 28:30.

 

7-Meter: HSG II 7/ davon 7 verwandelt.
HSV 4/davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSG II 3 – HSV 4.

 

Zuschauer: 70.

 

Besondere Vorkommnisse: Disqualifikation mit Bericht für Zimmermann (HSV) vor Anpfiff der Partie.

23.03.2019
Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain – TV Altenhaßlau: 41-34 (19-17).

 

Am vergangenen Samstag traten die Herren I des HSV Götzenhain zuhause gegen das Team des TV Altenhaßlau an. Dabei mussten sie erneut auf Martin Schöne und Seif Smati verzichten, die verletzungsbedingt fehlten. Personalsorgen gab es vor dem Spiel auch bei den Gästen, die ebenfalls dezimiert nach Götzenhain reisten.

 

Im Gegensatz zum letzten Wochenende startete der HSV hellwach in die Partie und dominierte die ersten Minuten. Im Laufe der Halbzeit ließen die Gastgeber dann allerdings nach. Vor allem in der Abwehr war man viel zu passiv. Dies nutzten die Gäste aus Altenhaßlau, die kurz vor dem Pausenpfiff ausglichen. Trotz Unterzahl in dieser Situation nutzten die Götzenhainer die letzten Angriffe der Halbzeit und so ging es mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel genau so torreich weiter, wie es geendet hatte. Dies lag vor allem daran, dass die Abwehrreihen auf beiden Seiten nicht ihren besten Tag erwischt hatten und sich dadurch viele Lücken bildeten. Götzenhain startete erneut besser, ließ aber wieder nach, sodass auch eine Führung über fünf Tore den Ausgleich der Gäste in der 49. Minute nicht verhindern konnte. In den letzten zehn Minuten schafften die HSV´ler dann allerdings vorne zum richtigen Zeitpunkt zu treffen und den Verbund aus Abwehr und Torwart erfolgreich einzusetzen. Die Götzenhainer sicherten sich damit einen verdienten Heimsieg und hoffen den Schwung mit in das Derby, am nächsten Sonntag um 18 Uhr, gegen die HSG Dietzenbach II zu nehmen.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan (3 gehaltene 7-Meter), Zimmermann.
Im Feld: Blischke (3 Tore), Bohr (2), Gärtner, Kalusa (11/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (9), Marijanovic, Maurus (1), Trabelsi (8), Weigand (6).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 3:0, 7:3, 15:13, 16:16, 19:17.
2. Halbzeit:23:20, 27:22, 30:30, 34:32, 41:34.

 

7-Meter: HSV 2/ davon 2 verwandelt.
TVA: 6/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 5 – TVA 3.

 

Zuschauer: 60.

16.03.2019
Spielbericht Herren Bezirksliga A
SG Hainburg – HSV Götzenhain: 34-25 (16-15)

 

Die Herren I vom HSV Götzenhain traten am vergangenen Samstag beim Team der SG Hainburg an und mussten dabei auf die verletzten oder erkrankten Spieler Smati, Schöne und Stokan verzichten, der wichtige Götzenhainer Kreisläufer Maksimovic stand aufgrund einer Erkrankung auch nur eingeschränkt zur Verfügung.

 

Die schlechten Vorzeichen nahmen in den ersten Minuten Gestalt an, als die Götzenhainer katastrophal in die Partie starteten und früh mit vier Treffern in Rückstand gerieten. Danach stabilisierte sich das Spiel der Gäste etwas und es entwickelte sich, wenn auch kein handballerisch hochklassiges, so immerhin ein enges Spiel.

 

Mit nur einem Zähler Rückstand kam der HSV aus der Kabine und schaffte es erneut, die ersten Minuten völlig zu verschlafen. Die Gastgeber erarbeiteten sich eine Führung, an die der HSV, auch wenn eine zwischenzeitliche Steigerung erkennbar war, nicht herankam. In der Schlussphase des Spiels verließ der Rest an Gegenwehr die Spieler der Gäste und so kann sich die SG Hainburg über einen verdienten 34-25 Heimsieg freuen.

 

Am nächsten Samstag empfängt der HSV um 20 Uhr den TV Altenhaßlau in der HSV-Sporthalle Götzenhain. HSV-Trainer Berz hofft auf eine bessere Einstellung seiner Spieler und, dass ihm wenigstens ein Teil der Erkrankten wieder zur Verfügung steht.

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch (1 gehaltener 7-Meter), Zimmermann (1).
Im Feld: Blischke, Bohr, Gärtner (1 Tor), Kalusa (5/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (6), Marijanovic (1), Maurus, Syla (5), Trabelso (6).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 3:0, 6:2, 6:6, 12:9, 16:15.
2. Halbzeit: 21:17, 25:20, 30:23, 34:25.

 

7-Meter: SGH 5/ davon 3 verwandelt.
HSV 4/ davon 2 verwandelt.

 

Zeitstrafen: SGH 2 – HSV 5.

 

Zuschauer: 70.

09.03.2019
Spielbericht Herren Bezirksliga A
HSV Götzenhain – TV Langenselbold: 24-24 (11-7).

 

Am letzten Samstag empfing der HSV den Tabellenzweiten aus Langenselbold. Nach einer schwachen Trainingsbeteiligung in der vergangenen Woche forderte HSV-Trainer Berz von seinen Jungs auf dem Feld eine Reaktion.

Die ersten Minuten begannen aus Sicht der Gastgeber jedoch schwach und so führten die Selbolder zu Beginn verdient. Danach fanden die Götzenhainer allerdings die richtige Antwort und kamen besser ins Spiel. Bis zur 25. Minute zeigten die Gastgeber richtig starken Handball und erarbeiteten sich eine verdiente Halbzeitführung.

In Halbzeit Zwei war das Wurfglück den HSV-Herren nicht mehr so hold, wie noch im ersten Durchgang, dafür zeigten sich die Gäste im Abschluss sicherer. Trotz stimmender Einstellung bei den Hausherren kam das Team aus Langenselbold nun immer dichter heran und schaffte fünf Minuten vor Schluss die Führung zu erzielen. In den hitzigen letzten Minuten des Spiels hatte der HSV noch die Chance auf den Siegtreffer, bekam allerdings nach einer unübersichtlichen Spielsituation in der 60. Minute lediglich einen Freiwurf aus neun Metern zugesprochen, der seinen Weg nicht mehr ins Tor der Gäste fand.

 

Die HSV-Herren bedanken sich für die lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer und hoffen bei der SG Hainburg am 16.03. um 19:00 Uhr die nächsten Punkte einzufahren.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan, Zimmermann.
Im Feld: Blischke (2 Tore), Bohr, Gärtner, Kalusa (7/ davon 4 7-Meter), Maksimovic (3), Marijanovic (1), Maurus (2), Schöne (1), Smati (6/1), Syla (1), Trabelsi, Weigand (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 1:3, 5:5, 11:7.
2. Halbzeit: 13:11, 17:14, 19:18, 22:23, 24:24.

 

7-Meter: HSV 6/ davon 5 verwandelt.
TVL 3/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 9 – TVL 7.

 

Zuschauer: 70.

23.02.2019
Spielbericht Damen Bezirksliga A
Sv Hochland Fischborn - HSV  Götzenhain: 25-24 (14-13).


Am vergangenen Samstag fand in Birstein das Spiel der HSV-Damen gegen den SV Hochland Fischborn statt.
Die HSV-Damen erwischten einen guten Start in das Spiel und führten in der 5. Minute bereits mit 4 Toren. Die Götzenhainerinnen standen in der Abwehr sehr gut und ließen kaum einen Angriff durch. Ebenso stark war der Angriff in der Anfangszeit. Dies konnten die HSV-Damen leider aufgrund fehlender Konzentration nicht über die komplette Halbzeit halten und die Gastgeber erspielten sich kurz vor der Pause die Führung. In die Halbzeit ging es dann mit einem Spielstand von 14:13.

 

Nach der Halbzeit fiel es den Götzenhainerinnen schwer sich von der gegnerischen Mannschaft abzuheben. Zwar spielten sie zwischendurch eine sehr starke Abwehr, doch leider fielen sie immer wieder in kleine Konzentrationslücken. Mit dem 7m-Tor durch Lisa Marie Zachmann in der 47. Minute konnte zum letzten Mal die Führung für den HSV erspielt werden. Das Spiel blieb bis zum Ende hin spannend, doch die Gastgeberinnen entschieden das Spiel knapp mit 25:24 für sich.

 

Wir bedanken uns bei unseren mitgereisten Zuschauern, dass sie diesen langen Weg auf sich genommen haben, um die HSV-Damen zu unterstützen.
 

Für den HSV spielte im Tor: Seyffert.
Im Feld: Gottschämmer (11), Zachmann (6/ davon 5 7m), Schlentrich (5), Sehring (2), Sulzmann, Cherbeleata, Scholz, Bom


7-Meter: SV 4/ davon 4 verwandelt.
HSV 6/ davon 5 verwandelt.
 
Zeitstrafen: SV 2 - HSV 1.

23.02.2019

Spielbericht Herren Bezirksliga A
SG Dietesheim/ Mühlheim II – HSV Götzenhain: 27-24 (16-14).

 

Nach dem Derbysieg am vergangenen Wochenende waren die Herren I des HSV bei der zweiten Mannschaft der SG Dietesheim/ Mühlheim zu Gast. Eigentlich hatte man sich vorgenommen, den Schwung aus dem Derby mit in das Spiel zu nehmen, dies gelang jedoch nicht.

 

Zwar startete der HSV gut ins Spiel, aber ab Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich zahlreiche Fehler bei den Gästen ein. Gute Chancen wurden im Angriff nicht genutzt und in der Defensive beging man unnötige Fouls, die mit Zeitstrafen geahndet wurden.

 

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Der HSV war eigentlich in der Lage das Spiel zu drehen, aber die Götzenhainer ließen sich von den Gastgebern immer wieder aus der Abwehr herauslocken, was diesen viel Platz schaffte und im Angriff ging man fahrlässig mit den eigenen Möglichkeiten um. Am Ende steht eine verdiente Auswärtsniederlage gegen ein Team, das handballerisch zwar nicht besser, jedoch konsequenter in allen Belangen auftrat.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan (1 gehaltener 7-Meter), Zimmermann.
Im Feld: Bohr (1 Tor), Blischke, Gärtner, Kalusa (2/ davon 1 7-Meter), Marijanovic (2), Schöne (6/1), Smati (6), Syla (2), Trabelsi (2), Weigand (3).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:2, 4:5, 12:9, 16:14.
2. Halbzeit: 22:21, 25:23, 27:24.

 

7-Meter: SG II 2/ davon 1 verwandelt
HSV 2/ davon 2 verwandelt.

 

Zeitstrafen: SG II 3 – HSV 7.

 

Zuschauer: 40.

Entschlossen: Götzenhains Kalusa setzt sich gegen Hiller und Ben Frej durch. (Foto von Michael Häfner) Entschlossen: Götzenhains Kalusa setzt sich gegen Hiller und Ben Frej durch. (Foto von Michael Häfner)

16.02.2019
Spielbericht Herren Bezirksliga A
HSV Götzenhain – HSG Dreieich: 27-25 (14-11).

 

 

Nach der enttäuschenden Leistung im letzten Auswärtsspiel stand für die Herren I vom HSV Götzenhain das letzte Stadtderby an. Durch die geplante Fusion mit den Nachbarn der HSG Dreieich werden die Teams ab dem Sommer neu zusammen gewürfelt. Dass beide Teams für sich den letzten Derbysieg sichern wollten, war von Beginn an spürbar.

 

Das Spiel begann mit Führung der HSG, es sollte die einzige im Spiel bleiben, da die HSV-Herren aus den Fehlern des vergangenen Spiels gelernt hatten: Vorne wurde miteinander gespielt, sich gegenseitig unterstützt und die Abwehr stand gegen das Dreieicher Aufbauspiel stabil. Das schnelle Umschaltspiel der Gäste dagegen bereitete den Götzenhainern Probleme und so ging es mit einer knappen Führung über drei Tore für den HSV in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber den besseren Start und es schien, als könne man sich nun sukzessive von den Gästen absetzen. Daraus wurde jedoch nichts. Die Rückraumschützen der HSG bekamen nun mehr Zugriff auf das Spiel und im Angriff verlor der HSV im Eins-gegen-Eins zu viele Bälle. Die Gäste glichen elf Minuten vor dem Abpfiff aus und so sahen die fast 250 Zuschauer in der HSV-Halle in den letzten Minuten einen Handballkrimi. Die HSV-Herren zeigten sich in dieser Spielphase einen Ticken konsequenter und schafften es im Angriff die Fehler zu minimieren. So sicherten sie sich im letzten Stadtderby einen knappen 27 zu 25 Heimsieg.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan, Zimmermann (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Blischke (1 Tor), Gärtner, Kalusa (4/ davon 1 7-Meter), Maksimovic (6), Marijanovic, Maurus (1), Metzger (2), Schöne (5/2), Smati (5), Syla (1), Trabelsi, Weigand (2).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 4:2, 11:7, 14:11.
2. Halbzeit: 16:12, 20:20, 25:21, 27:25.

 

7-Meter: HSV 5/ davon 3 verwandelt.
HSG 5/ davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 2 – HSG 1.

 

Zuschauer: 250.

Annalena Sehring setzt sich gegen Dreieichs Abwehr durch. (Foto von Michael Häfner) Annalena Sehring setzt sich gegen Dreieichs Abwehr durch. (Foto von Michael Häfner)

16.02.2019

Spielbericht Damen Bezirksliga A
HSV Götzenhain – HSG Dreieich II: 20-13 (9-6).

 

 

Am vergangenen Samstag fand in der Götzenhainer HSV-Sporthalle das letzte Stadtderby vor dem Zusammenschluss der HSG Dreieich und des HSV Götzenhain statt.

 

Die HSV-Damen starteten wacher ins Spiel und konnten sich eine frühe Führung herausspielen. In der Folge schafften es die Gäste immer wieder zu verkürzen, jedoch gelang es ihnen nicht das Spiel zu drehen. Mit einem kleinen Lauf, kurz vor der Halbzeit, schafften es die Götzenhainerinnen sich einen Vorsprung über drei Tore zu erarbeiten.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte. Zwar spielten die Dreieicherinnen den schnelleren Handball, die Gastgeberinnen standen jedoch in der Abwehr kompakt und Torfrau Seyffert konnte mit einigen Paraden dazu beitragen die Führung zu sichern. Als in den letzten Minuten klar wurde, dass Götzenhain die Partie gewinnen würde, schalteten die Gäste einen Gang herunter und so konnte der HSV den Vorsprung ausbauen. Am Ende steht ein verdienter Derbysieg für die HSV-Damen, auch wenn das Endergebnis von 20 zu 13 den engen Spielverlauf nicht wiedergibt.

 

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Zuschauer in der HSV-Halle, HSG und HSV freuen sich schon darauf, in der nächsten Runde auch die Kräfte auf der Tribüne zu bündeln!

 

 

Für den HSV spielte im Tor: Seyffert (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Cherbeleata, Eren, Gottschämmer (10), Rücker, Scholz (1), Sehring (3), Sulzmann, Zachmann (6/ davon 3 7-Meter).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 3:0, 6:5, 9:6.
2. Halbzeit: 12:8, 13:11, 20:13.

 

7-Meter: HSV 3/ davon 3 verwandelt.
HSG 5/ davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 2 - HSG 1.

 

Zuschauer: 150.

23.01.2019

Spielbericht Damen Bezirksliga A

SV Erlensee – HSV Götzenhain 21-13 (9-6)
 
Am Mittwoch, dem 23. Januar 2019 war es soweit:  das Nachholspiel beim SV Erlensee stand auf dem Plan. Nach einem 1:1 gelang den Gastgeberinnen der bessere Start, sodass der SV Erlensee nach und nach mit einem 6:3 in Führung gehen konnte. Die Götzenhainer Damen ließen den Kopf aber nicht hängen und so ging es Tor für Tor mit einem 9:6 Vorsprung für den SV in die Halbzeitpause.


In der Halbzeitpause wurden nochmals die wichtigsten Punkte angesprochen, sodass die HSV Damen sich für die zweite Hälfte steigern wollten.


Leider fanden die Gastgeberinnen den besseren Start in den zweiten Durchgang, sodass diese mit 14:6 davon zogen. Auch bei den Angriffen, bei denen sich die HSV Damen hart erarbeitete 7 Meter herausholten, belohnte man sich nicht immer. Nichtsdestotrotz stärkte Franziska Seyffert die HSV Felderspielerinnen, denn auch sie hielt mehrere 7 Meter Strafwürfe, welche der SV Erlensee nicht ins Tor brachte. Am Ende mussten sich die Götzenhainer Damen leider mit einem 21:13 geschlagen geben und danken trotzdem ihren mitgereisten Zuschauer für die Unterstützung.


 
Für den HSV spielte im Tor: Seyffert (3 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Bom, Cherbeleata (3/2), Gottschämmer (5 Tore), Sulzmann (3/1), Eren (2), Sehring A., Sehring C., Martinez, Zachmann.
 
Spielfilm 1. Halbzeit: 1:1, 5:2, 9:6.
2. Halbzeit: 14:6, 17:7, 21:13.


7-Meter: SVE 7/ davon 4 verwandelt.
HSV 6/ davon 3 verwandelt.

Zeitstrafen: SVE 0 – HSV 0.


Zuschauer: 45.

02.02.2019

Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain – HSG Obertshausen/ Heusenstamm: 35-32 (18-16)

 

 

Am vergangenen Samstag fand das erste Rückrundenspiel für die Herren I des HSV Götzenhain statt. Zu Gast war das Team der HSG Obertshausen/ Heusenstamm, bei der der HSV das Hinspiel nach einer mäßigen Leistung verloren hatte. Zum Rückrundenstart wollten die Götzenhainer also unbedingt die Revanche.

 

Im Angriff gelang dies von Beginn an gut, vor allem der Rückraum präsentierte sich treffsicher und auch die Pässe an den Kreisläufer fanden meistens ihr Ziel. In der Abwehr dagegen tat sich der HSV schwer. Die gut eingespielten Gäste schafften es zu oft Lücken in der Götzenhainer Abwehr zu erzeugen und so entwickelte sich ein enges Spiel, mit leichten Vorteilen auf Seiten der Hausherren.

 

Auch die zweite Hälfte begann ähnlich. In der 41. Minute bekam jedoch HSV-Spielmacher Smati nach einem Foul in der Abwehr eine harte, aber vertretbare rote Karte. Zunächst sah es aus, als würde dies den HSV schwächen, denn in der 47. Minute gelang der HSG die erste Führung im Spiel. Jedoch sollte es die einzige bleiben, da die restlichen HSV´ler konzentriert weiter agierten und das Spiel zu ihren Gunsten drehten. Am Ende feiert der HSV einen schlussendlich verdienten Heimsieg und hält damit den Anschluss an die Spitzengruppe der Bezirksliga A.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan, Zimmermann (3 gehaltene 7-Meter)
Im Feld: Blischke, Bohr, Gärtner, Kalusa (11/ davon 4 7-Meter), Maksimovic,Marijanovic, Maurus (2), Metzger, Schöne (8/1), Smati (4), Trabelsi, Weigand (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 3:1, 6:6, 12:11, 18:16.
2. Halbzeit: 19:19, 23:20, 27:28, 30:30, 35:32.

 

7-Meter: HSV 6/ davon 5 verwandelt.
HSG 14/ davon 11 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 6 – HSG 5.

 

Zuschauer: 80.

15.12.2018

Spielbericht Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain - TGS Seligenstadt: 33-31 (17-15).

 

Die Bezirksliga A Offenbach/ Hanau und die Herren I des HSV Götzenhain bleiben auch am letzten Hinrundenspieltag eine absolute Wundertüte. Nach dem Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten aus Hanau/ Erlensee im vergangenen Spiel, mussten die Götzenhainer nun gegen den Tabellenführer der TGS Seligenstadt ran.

 

Die Götzenhainer begannen hellwach und erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit leichte Vorteile. Bis zum Pausenpfiff blieben Angriff und Abwehr konstant, aber Seligenstadt steigerte sich und konnte zwischenzeitlich die Führung erzielen. Vor allem im Rückzugsverhalten waren die Hausherren zu langsam und luden die Gäste so zu zahlreichen Gegentoren ein. Dennoch ging es mit zwei Toren Vorsprung für den HSV in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern in der HSV-Sporthalle ein ähnliches Bild: über eine gute Teamleistung und eine gute Einstellung schafften es die Götzenhainer dieses Mal ihre Leistung konstant zu halten. Dazu kamen die beiden HSV-Torhüter Stokan und Zimmermann, die eine gute Leistung zeigten und so die eigene Abwehr tatkräftig unterstützten und halfen, die Führung für die Hausherren zu erhalten.

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause sicherten sich die Götzenhainer so den fünften Saisonsieg und klettern damit auf Rang vier. Das nächste Spiel findet dann am 02.02.2019 um 20:00 Uhr gegen die Tabellennachbarn aus Obertshausen/ Heusenstamm in der Götzenhainer HSV-Sporthalle statt. Die HSV-Herren I danken allen Freunden und Fans für die Unterstützung und wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein frohes neues Jahr.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stokan, Zimmermann.

Im Feld: Bohr (2 Tore), Gärtner, Kalusa (7/ davon 6 7-Meter), Maksimovic (4), Marijanovic (1), Maurus, Schöne (9), Smati (7), Trabelsi (1), Weigand (2).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 2:2, 8:3, 12:14, 17:15.
2. Halbzeit: 23:18, 25:24, 32:29, 33:31.

 

7-Meter: HSV 6/ davon 6 verwandelt.
TGS 3/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 5 - TGS 3.

 

Zuschauer: 70.

15.12.2018

Damen Bezirksliga A

HSV Götzenhain - HSG Isenburg/ Zeppelinheim: 9-24 (4-11).

 

 

Den HSV Damen klebte am Samstag beim Derby gegen das Team der HSG Isenburg/ Zeppelinheim das Pech an den Fingern. Sie starteten gut ins Spiel und wurden für ihre herausgespielten Chancen auch mit 7-Metern belohnt, allerdings waren diese heute eher Strafe als Lohn, denn bereits die ersten drei in Halbzeit 1 konnten nicht verwandelt werden. Dies sollte sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel ziehen. Die Götzenhainer Abwehr stand dagegen gut und Franzi Seyffert im HSV-Tor hatte einen starken Tag, wodurch man zur Halbzeit mit nur 11 Gegentoren in die Kabine ging, allerdings konnte man in den ersten 30 Minuten auch nur 3 Treffer erzielen.

 

Auch nach dem Seitenwechsel sollte es so weiter gehen. Es wurden teils wirklich schöne Chancen herausgespielt, aber die Gastgeberinnen scheiterten immer wieder: verfehlte man das Tor nicht, vereitelten die Isenburger Torfrauen die Treffer für den HSV. So müssen sich die Götzenhainer Damen am Ende mit einer 9:24 Niederlage in die Winterpause verabschieden.

 

„Wir danken all unseren Freunden und Fans für die Unterstützung und wünschen Euch und Euren Lieben schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Wir freuen uns darauf, Euch 2019 wieder in der Halle zu sehen. Das nächste Spiel bestreiten wir am 23.01.2019 um 19:45 Uhr in Erlensee gegen den SV Erlensee."

 

 

Für den HSV spielte im Tor: Seyffert (2 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Bom (1 Tor), Cherbeleata (1), Eren, Gottschämmer (4), Rücker, Scholz, Sehring (1), Sulzmann, Zachmann (2).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:3, 2:4, 4:11.
2. Halbzeit: 5:17, 8:18, 9:24.

 

7-Meter: HSV 6/ davon 0 verwandelt.
HSG 5/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 1 – HSG 0.

 

Zuschauer: 50.

09.12.2018
Spielbericht Herren Bezirksliga A
MSG Hanau/ Erlensee – HSV Götzenhain: 28-28 (11-15).

 

Am vergangenen Sonntag waren die Herren I des HSV Götzenhain beim Tabellenschlusslicht aus Hanau/ Erlensee zu Gast. Wer in dieser Runde wenigstens in diesem Spiel ein klares Ergebnis erwartete wurde enttäuscht: die HSV-Herren I präsentierten sich ein weiteres Mal als Wundertüte im negativen Sinn.

 

Das Spiel begann ausgeglichen, bevor der HSV es schaffte sich über eine stabile Abwehr, die durch gut aufgelegte Torhüter unterstützt wurde und einen schnellen Angriff, einen Vorteil herauszuarbeiten. Kurz vor der Pause deuteten die Götzenhainer jedoch erneut Unkonzentriertheit und Inkonsequenz an und die Hausherren kamen wieder besser ins Spiel. Dennoch ging es mit einer HSV-Führung über vier Tore in die Kabine.


Der Götzenhainer Trainer mahnte in der Pause zu Konzentration und Siegeswille, um die Führung nicht herzuschenken. Allerdings setzte sein Team die Anweisungen nicht um. Nach einem hektischen Beginn in die zweite Halbzeit stabilisierten sich die Gäste zwar, aber die Rückraumabwehr fand kaum noch Zugriff auf die Kreuzbewegung der Gastgeber, die so zu einfachen Toren kam. Die Schlussphase des Spiels gestaltete sich als sehr eng, jedoch mit Vorteilen auf Seiten des HSV, der in diesen Minuten den Sack hätte zu machen können. Einmal mehr standen sich die Götzenhainer jedoch selbst im Weg: die Abwehraktionen kamen zu spät, die Abschlüsse zu früh und Sekunden vor Schluss glich die MSG verdient zum 28 zu 28 Endstand aus.

 

Am nächsten Samstag um 20:00 Uhr findet das letzte Hinrundenspiel für die Herren I des HSV Götzenhain statt. Die HSV´ler empfangen die Tabellenführer der TGS Seligenstadt in der HSV-Sporthalle und hoffen, im Unterschied zum letzten Wochenende, für eine positive Überraschung zu sorgen.

 

 

Für den HSV spielten im Tor: Stohan, Zimmermann (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Blischke (1 Tor), Gärtner (1), Kalusa (7/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (3), Marijanovic, Schöne (5), Smati (7), Trabelsi (3), Weigand (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 3:2, 4:7, 11:15.
2. Halbzeit: 17:19, 24:23, 26:27, 28:28.

 

7-Meter: MSG 7/ davon 6 verwandelt.
HSV 2/ davon 2 verwandelt.

 

Zeitstrafen: MSG 2 - HSV 5.

 

Zuschauer: 40.

01.12.2018

Spielbericht Damen Bezirksliga A
FSG Seligenstadt/ Zellhausen – HSV Götzenhain: 22-19 (10-7).

 

Am vergangenen Samstag waren die HSV-Damen zu Gast bei der FSG Seligenstadt/ Zellhausen.
Mit nur neun Spielerinnen gingen die Götzenhainer Mädels hochmotiviert ins Spiel, die HSV´lerinnen wollten nun endlich wieder zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Allerdings lief es am Anfang nicht wie geplant und Götzenhain lag früh mit fünf Toren zurück. Nach der grünen Karte in der 16. Minute lief es bei den Gästen besser, bis zur Halbzeit konnte man den Rückstand auf drei Tore verringern.

 

In der Halbzeitansprache wurde das klare Ziel, besser in der Abwehr zu stehen und vorne den Ball länger laufen zu lassen, angesprochen. Dies gelang den HSV-Damen auch und in der 40. Minute stand es 13:12. Bis zur 50. Minute konnte sich dann keine der beiden Teams entscheidend absetzen. In der Schlussphase zeigten sich die Gäste, wie leider schon in den Spielen davor, unkonzentriert und verpassten so die Chance, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Die FSG konnte sich daher einen 22:19 Heimsieg sichern.

 

Das für nächsten Sonntag angesetzte Spiel der HSV-Damen gegen den SV Erlensee wurde aufgrund von zahlreichen Ausfällen verlegt, sodass am 15.12. um 18:00 Uhr das letzte Spiel 2018 in der HSV-Sporthalle ausgetragen wird. Zu Gast sind die Nachbarinnen der HSG Isenburg/ Zeppelinheim. Die HSV-Mädels freuen sich auf lautstarke Unterstützung im Derby!

 

 

Für den HSV spielte im Tor: Seyffert (2 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Bom (3), Cherbeleata (1 Tor), Eren (1), Gottschämmer (5/ davon 1 7-Meter), Schlentrich (8/3), Sehring C., Sulzmann (1), Zachmann.

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 2:0, 8:3, 10:7.
2. Halbzeit: 13:12, 18:15, 20:18, 22:19.

 

7-Meter: FSG 4/ davon 2 verwandelt.
HSV 7/ davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: FSG 2 – HSV 1.

 

Zuschauer: 30.

01.12.2018

Spielbericht Herren Bezirksliga A
TGS Niederrodenbach II – HSV Götzenhain: 31-27 (10-11).

 

Am vergangenen Wochenende traten die Götzenhainer Handballer bei der zweiten Mannschaft der TGS Niederrodenbach an. Aufgrund zahlreicher Ausfälle standen HSV-Trainer Berz nur acht Feldspieler zur Verfügung.

 

Diese zeigten zu Beginn des Spiels eine starke Leistung und konnten sich in den ersten 20 Minuten einen Vorsprung über vier Tore erarbeiten. In den letzten Minuten vor der Pause schafften es die Hausherren ihre Fehler zu minimieren und konnten bis auf einen Treffer verkürzen.

 

Auch nach der Pause zeigten beide Teams eine ausgeglichene Leistung, jedoch merkte man nach einer Abwehrumstellung der TGS den Götzenhainern an, dass wichtige Leistungsträger fehlten. Im Angriff war das Spiel zu sehr auf Einzelaktionen konzentriert und in der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz. Nun ließ auch die Kraft und die Konzentration auf Seiten der Gäste nach. Die Hausherren wussten dies zu nutzen und sicherten sich so zwei Punkte gegen ein Götzenhainer Team, dass in der ersten Halbzeit eine gute Leistung bot.

 

Ein großes Dankeschön geht an Timo Bach von der TGS Niederrodenbach, der sich kurzfristig bereit erklärte das Spiel zu pfeifen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien. Das nächste Spiel der HSV-Herren I findet am 09.12. um 13:50 Uhr in Erlensee gegen die MSG Hanau/ Erlensee statt.

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Stokan, Zimmermann (2 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Blischke (1 Tor), Gärtner, Maksimovic, Marijanovic (7), Maurus, Smati (7/ davon 2 7-Meter), Trabelsi (8/2), Weigand (4).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 1:0, 3:8. 10:11.
2. Halbzeit: 14:14, 17:15, 20:20, 29:26, 31:27.

 

7-Meter: TGS II 5/ davon 3 verwandelt.
HSV 5/ davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: TGS II 0 – HSV 1.

 

Zuschauer: 20.

24.11.2018
Spielbericht Herren Bezirksliga A
HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach II: 29-16 (13-11).


Am vergangenen Samstag empfingen die Herren I des HSV Götzenhain die zweite Mannschaft der
HSG Dietzenbach. Götzenhain musste ohne den gesperrten Mittelmann Kalusa ins Derby gehen, dafür gab Torhüter Stokan sein Debut für die Götzenhainer gegen seinen Ex-Verein.
Zu Beginn kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sich leichte Vorteile erspielen. Im Abschluss zeigte der HSV zu viele Schwächen und in der Abwehr nicht genügend Konsequenz. Beide Teams leisteten sich in den folgenden Minuten einige Fehler und so entwickelte sich eine sehr torarme erste Halbzeit. Erst gegen Ende lief das Spiel der Hausherren besser und so drehte man die Partie und ging mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel machte der HSV dort weiter, wo er aufgehört hatte. Die HSV-Herren stellten eine stabile Abwehr und erzielten aus dem Rückraum ihre Tore. Hätten es die Götzenhainer geschafft diese Leistung weiter zu führen, wäre das Spiel vermutlich in der zweiten Halbzeit eine klare Sache geworden. Allerdings zeigten die HSV ́ler Nerven, verloren im Angriff im Eins-gegen-Eins die Bälle und luden die Dietzenbacher zu Tempogegenstöße ein. So schaffte es die HSG II in der 45.  Minute auszugleichen. Die Gäste schafften es allerdings ebenfalls nicht ihr hohes Spieltempo erfolgreich aufrechtzuerhalten und so erspielten sich die Götzenhainer erneut eine Vier-Tore-Führung. Diese verteidigte man in den letzten Minuten erfolgreich, sodass am Ende der Derbysieg für den HSV, in einem von beiden Teams leidenschaftlich geführtem Handballspiel, steht.

 

Im nächsten Spiel müssen es die Herren I des HSV Götzenhain schaffen, nicht nur phasenweise,
sondern über 60 Minuten ihre Leistung abzurufen! Am 01.12. spielen sie um 19:30 Uhr gegen den
Tabellenzweiten der TGS Niederrodenbach II in der Rodenbacher Bulauhalle.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Stokan, Zimmermann (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Blischke (1 Tor), Bohr, Gärtner, Maksimovic (4), Marijanovic (1), Maurus (1), Schöne (6), Smati (9/ davon 1 7-Meter), Trabelsi (5), Weigand (2).


Zuschauer: 100.

24.11.2018

Spielbericht Damen Bezirksliga A

HSV Götzenhain - HSG Maintal: 23-27 (14-15)


Am vergangen Samstag empfingen die HSV-Mädels die Damenmannschaft der HSG Maintal.
Hochmotiviert gingen unsere Damen in das Spiel, denn sie hatten wegen der Niederlage am Wochenende zuvor noch etwas gut zu machen.
In der ersten Halbzeit konnte sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen. Über 1:0, 2:2, 6:6, 10:9, 12:12 war es ein offener Schlagabtausch und so ging es mit 14:15 in die Halbzeit.
In der Halbzeitpause wurden die Punkte angesprochen, für die es galt, in der zweiten Halbzeit besser zu machen.


Nach der Halbzeitpause legten die Gäste aus Maintal den besseren Start hin. Die Gastgeber ließen sich hier aber nicht abschütteln. Mit vollen Kräften und starkem Zusammenhalt schafften die Götzenhainerinnen eine 7-Toren-Folge. Im Anschluss daran entwickelte sich der Spielverlauf über 22:20 und 23:22 zu einem sehr spannenden Spiel. Durch eine leider sehr unglücklich aussehende Torwartaktion von Seyffert, die hierfür eine 2-Minuten-Strafe bekam, galt es zunächst mit unserer Ersatztorfrau Zachmann die Zeit in Unterzahl herunterspielen. Dies gelang nur teilweise und so schafften es unsere Damen in den letzten Minuten leider nicht, die Gäste konsequent in den Griff zu bekommen, sodass diese eine 5 Tore-Folge bis hin zum Endstand von 23:27 hinlegten.

 

Leider wurde der Zusammenhalt und der Kampf der Götzenhainer Mädels nicht belohnt. Die Damen des HSV Götzenhain bedanken sich dennoch für die zahlreichen Zuschauer und deren Unterstützung. Nun heißt es alle Kräfte zusammennehmen und den Fokus auf das kommende Auswärtsspiel gegen die FSG Seligenstadt/Zellhausen am Samstag, 01.12.2018 zu legen. Anpfiff ist um 19:10 Uhr in der Einhardhalle, Einhardstr. 72 in 63500 Seligenstadt. Die Damen freuen sich auf lautstarke Unterstützung.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: F. Seyffert und L. Zachmann (53.-55.).
Im Feld: L. Sulzmann, N. Gottschämmer (8 Tore), N. Schlentrich (11/ davon 4 7-Meter), A. Seng, C. Sehring, R. Cherbeleata (1), S. Eren, L. Zachmann (1), N. Bom (1), A. Sehring (1).

 

Spielfilm 1.Halbzeit: 1:0, 2:3, 5:5, 11:9, 12:13, 14:15.
2.Halbzeit: 15:17 22:19, 23:21, 23:27.

 

7-Meter: HSV 5/ davon 4 verwandelt.
HSG 5/ davon 5 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSV 2 - HSG 2.


Zuschauer: 70.

18.11.2018
Spielbericht Damen Bezirksliga A
HSG Dreieich II - HSV Götzenhain: 17-15 (9-7)

 

Am Sonntagabend stand das Stadtderby für die Damen des HSV Götzenhain an. Bei der HSG Dreieich II wollten die Götzenhainerinnen ihre gute Leistung vom vergangenen Wochenende wiederholen und sich die nächsten Punkte sichern.


Von Beginn an gelang dieser Plan jedoch nur mäßig: in der Anfangsphase war der HSV in der Abwehr nicht schnell genug und nutzte im Angriff nicht alle Chance. Das Spiel flachte in den folgenden Minuten jedoch ab und so fielen nur noch wenige Tore. Die HSV´lerinnen standen nun zwar besser in der Abwehr, allerdings war auch die Defensive der HSG im Spiel angekommen und so lagen diese zur Halbzeit mit zwei Toren vorne.

 

Nach dem Seitenwechsel glich Götzenhain rasch aus und war auf einem guten Weg das Spiel zu drehen. Allerdings offenbarte der weitere Verlauf der zweiten Halbzeit eine erschreckende Abschlussschwäche beim HSV: sechs 7-Meter wurden verworfen und die Chancen das Spiel zu Gunsten der Gäste zu entscheiden leichtfertig vergeben. In der Schlussphase drehte die HSG dann nochmal auf und sicherte sich so einen 17-15 Derbysieg gegen ein Götzenhainer Team, das leider nicht das abgerufen hat, was es eigentlich kann.

 

Ein großes Dankeschön geht jedoch an die zahlreichen und lautstarken HSV´ler auf der Tribüne, die das Team bis zuletzt unterstützten! Das nächste Spiel bestreiten die HSV Götzenhain Damen am nächsten Samstag um 18 Uhr gegen die HSG Maintal.

 

 

Für den HSV spielte im Tor: Seyffert.
Im Feld: Bom, Cherbeleata, Gottschämmer (6/ davon 1 7-Meter), Rücker, Schlentrich (7/3), Sehring A., Sehring C., Seng, Scholz, Sulzmann, Zachmann (2/1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 1:3, 4:4, 9:7.
2. Halbzeit: 11:12, 15:14, 17:15.

 

7-Meter: HSG II 5/ davon 5 verwandelt.
HSV 12/ davon 5 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSG II 3 - HSV 2.

 

Zuschauer: 100.

11.11.2018
Spielbericht Damen Bezirksliga A
HSG Oberhessen II - HSV Götzenhain: 9-26 (2-10).


Die Damen des HSV Götzenhain traten am vergangenen Sonntag bei der zweiten Mannschaft der HSG Oberhessen in Ortenberg an.
Schnell war klar, dass die Götzenhainerinnen dieses Spiel über die Abwehr gewinnen können, zusätzlich lief auch die Offensive, bis auf einige kleinere Fehler, gut. Die Gäste setzten die Vorgaben von Trainer Isakovski konsequent um und spielte sehr diszipliniert und konzentriert. In der ersten Halbzeit entpuppte sich der Pfosten nicht gerade als Freund des HSV, dennoch ging es mit einer klaren Führung in die Kabine.


Auch nach der Pause zeigten die Götzenhainerinnen eine durchweg gute Abwehrleistung und versuchten schnell nach vorne zu spielen. Klappte dies nicht, bewahrten die Gäste Ruhe und bauten strukturierte Angriffe auf. So bot sich allen Spielerinnen die Möglichkeit Tore zu erzielen. Das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg für den HSV, der damit sein Punktekonto (6:6) ausgleichen kann.


Das nächste Spiel der HSV-Damen findet am 18.11. um 18:00 Uhr statt. Die zweite Damenmannschaft der HSG Dreieich empfängt die Götzenhainerinnen dann zum Stadtderby in der Sprendlinger Hans-Meudt-Halle.

 


Für den HSV Götzenhain spielte im Tor: Seyffert (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Eren, Gottschämmer (9), Rücker,  Schlentrich (10/ davon 4 7-Meter), Sehring A. (1), Sehring C. (1), Sulzmann (3/1), Zachmann (2).


Spielfilm 1. Halbzeit: 0:3, 1:4, 2:10.
2. Halbzeit: 4:18, 6:23, 9:26.


7-Meter: HSG II 2/ davon 1 verwandelt.
HSV 8/ davon 5 verwandelt.


Zeitstrafen: HSG II 1 - HSV 2.


Zuschauer: 30.

10.11.2018
Spielbericht Herren Bezirksliga A
TV Altenhaßlau - HSV Götzenhain: 32-26 (13-11).


Aufgrund zahlreicher Ausfälle fuhr das Team des HSV Götzenhain mit nur acht Feldspielern und einem Torhüter nach Linsengericht zum TV Altenhaßlau. Die dunklen Vorzeichen projezierten sich in den ersten Minuten eins zu eins aufs Spielfeld: Nach einer misserabelen Anfangsphase lag Götzenhain schnell mit vier Toren zurück.

Die Gastgeber zeigten sich wacher, hatten in der Offensive allerdings auch leichtes Spiel gegen eine statische, bewegungsarme Götzenhainer Abwehr. Dass spielerisch für den HSV mehr ging, zeigte sich nur phasenweise. So gegen Ende der zweiten Halbzeit als Götzenhain ausglich.

 

Auch in der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel offen und obwohl der HSV in dieser Phase spielerisch überlegen war, schafften es die Gäste nicht sich abzusetzen. In der Schlussphase des Spiels, vermehrten sich wieder die Fehler auf Seiten des HSV und gekrönt wurde das Ganze mit einer umstrittenen blauen Karte gegen Mittelmann Kalusa wegen Meckerns. Danach brach das Team von Trainer Berz regelrecht ein. Altenhaßlau nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich gegen enttäuschende Gäste den ersten Saisonsieg.


Die Götzenhainer haben nun zwei Wochen Zeit das Spiel aufzuarbeiten und die Fehlerquellen abzustellen. Weiter geht es am 24.11. um 20:00 Uhr in der HSV-Sporthalle Götzenhain. Die HSV-Herren I empfangen dann die zweite Mannschaft der HSG Dietzenbach zum Derby.

 


Für den HSV Götzenhain spielte im Tor: Kirsch.
Im Feld: Blischke (1 Tor), Bohr (1), Gärtner (1), Kalusa (3 davon 3 7-Meter), Maksimovic (9), Maurus, Schöne (9), Smati (3/1).


Spielfilm 1. Halbzeit: 3:0, 6:2, 10:10, 13:11.
2. Halbzeit: 14:14, 20:19, 25:22, 32:26.


7-Meter: TVA 5/ davon 5 verwandelt.
HSV 5/ davon 4 verwandelt.


Zeitstrafen: TVA 4 - HSV 7.


Zuschauer: 70.


Besondere Vorkommnisse: Disqualifikation mit Bericht für Kalusa (HSV) in der 55. Minute.

03.11.2018
Spielbericht Herren Bezirksliga A
HSV Götzenhain - SG Hainburg: 37-34 (18-17).


Am vergangenen Samstag war das Team der SG Hainburg in der HSV-Sporthalle zu Gast. Die Götzenhainer hatten sich vorgenommen gegen das junge Team der SG zu punkten, auch wenn Rückraumschütze Martin Schöne auf Seiten der Gastgeber ausfiel.
Gleich zu Beginn zeigten sich beide Teams in der Offensive in Topform, die Abwehr stimmte dagegen weder beim HSV noch bei den Gästen aus Hainburg und daher entwickelte sich ein torreiches Spiel. Auf Götzenhainer Seite kam erschwerend hinzu, dass Torhüter Zimmermann aufgrund einer Verletzung nicht seine ganze Leistung abrufen konnte. Mit einem 18-17 ging es in die Halbzeitpause.


Nach dem Wiederanpfiff kam der HSV deutlich besser ins Spiel, was vor allem daran lag, dass die Abwehr nun besser funktionierte. Vorne zeigte man sich meistens treffsicher und so konnte bis zur 44. Minute eine 6-Tore-Führung herausgespielt werden. Ein Heimsieg stand in greifbarer Nähe, allerdings machten es die Götzenhainer in den letzten zehn Minuten unnötig spannend: Trotz klarer Ansage des Trainers schloss man in der Offensive überhastet ab, oder vertendelte den Ball im Aufbauspiel. Den Hainburgern ergaben sich so zahlreiche Torchancen über Gegenstöße. Allerdings zeigten auch die Gäste Nerven und konnten nur einen Teil ihrer Möglichkeiten verwerten. So schaffte es der HSV mit etwas Glück, aber auch mit kämpferischem Willen die Führung zu behaupten und in den letzten Minuten auf ein 37-34 auszubauen.


Ein großer Dank geht an die lautstarke Unterstützung der Zuschauer und an Franziska Seyffert, die kurzfristig als Schiedsrichterin einsprang, da der angesetzt Schiedsrichter zum Anpfiff nicht anwesend war!

Das nächste Spiel der HSV Götzenhain Herren I findet am 10.11. um 19:30 Uhr in der Brentanohalle Altenhaßlau gegen den TV Altenhaßlau statt.


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch, Zimmermann (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Blischke (2), Bohr (2), Gärtner (1), Kalusa (6/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (10), Marijanovic (2), Maurus, Smati (5), Trabelsi (8), Weigand (1).


Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 5:3, 9:9, 10:12, 18:17.
2. Halbzeit: 23:19, 29:23, 33:32, 37:34.


7-Meter: HSV 2/ davon 2 verwandelt.
SGH 6/ davon 5 verwandelt.


Zeitstrafen: HSV 3 - SGH 0.


Zuschauer: 70.

03.11.2018
Spielbericht Damen Bezirksliga A
HSV Götzenhain - TSG Offenbach-Bürgel II: 20-24 (8-10).


Am vergangenen Samstag war mit der TSG Offenbach-Bürgel II der ungeschlagene Tabellenführer in der HSV-Sporthalle Götzenhain zu Gast.

Das Spiel startete wie erwartet und nach den ersten zwanzig Minuten hatten die Offenbacherinnen doppelt so viele Tore erzielt wie das Heimteam. Eine hohe Dominanz ließen die Gäste dabei jedoch vermissen und so schafften es die HSV-Damen kurz vor der Halbzeitpause auszugleichen. Allerdings verpassten die Götzenhainerinnen durch ärgerliche technische Fehler anschließend ihre Offensivbemühungen zu belohnen und daher ging es mit zwei Toren Rückstand in die Kabine.


Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel weiter offen. Obwohl die Gäste spielerisch und körperlich überlegen waren, konnten sie gegen eine geschickt agierende Götzenhainer Abwehr nicht zu leichten Toren kommen. Der TSG merkten man an, dass das Spiel nicht wie geplant lief und beim erneuten Ausgleich des HSV in der 52. Minute schien eine Überraschung nah. Allerdings belohnten sich die Götzenhainerinnen nicht selbst und wie in der ersten Halbzeit führten kleine Fehler zu unnötigen Gegentoren. So setzte sich der Tabellenführer am Ende mit 20-24 gegen die HSV´lerinnen durch, diese können aber stolz auf ihre Leistung sein.


Die Damen des HSV Götzenhain haben ihr nächstes Spiel am 11.11. um 14:00 Uhr in der Gesamtschule Konradsdorf im weit entfernten Ortenberg gegen die HSG Oberhessen II.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Seyffert.
Im Feld: Cherbeleata (1), Eren, Gottschämmer (7), Rücker, Schlentrich (9/ davon 3 7-Meter), Sehring A., Sehring C. (1), Seng, Sulzmann (1/ 1), Zachmann (1).


Spielfilm 1. Halbzeit: 0:2, 4:8, 8:8 8:10.
2. Halbzeit: 11:11, 14:13, 19:19, 20:24.


7-Meter: HSV 5/ davon 4 verwandelt.
TSG II 3/ davon 3 verwandelt.


Zeitstrafen: HSV 3 - TSG II 2.


Zuschauer: 60.

 

27.10.2018
Spielbericht Herren Bezirksliga A
TV Langenselbold - HSV Götzenhain: 27-27 (12-8).


Am vergangenen Samstag waren die Herren I vom HSV Götzenhain beim Team des TV Langenselbold zu Gast. Die Götzenhainer wollten an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, obwohl Trainer Berz aufgrund einiger Absagen mit einem kleinen Kader vorliebnehmen musste.
Der Start ins Spiel gestaltete sich als ausgeglichen und so wechselte die Führung einige Male. Allerdings spielten beide Teams als hätten sie ihre Handbremse angezogen, sodass nur wenig Tore fielen. Zum Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern Holzhacker-Handball par excellence, wobei sich die Gäste durch einige unnötige Aktionen selbst dezimierten. Die Langenselbolder nutzten dies und konnten sich eine verdiente Führung über sechs Tore herausspielen.
Rund 20 Minuten vor Spielende wendete sich jedoch das Blatt, die HSV-Herren kamen nun besser ins Spiel und die Gastgeber hatten vermehrt Schwierigkeiten mit der Götzenhainer Deffensive. Im Angriff war auf Seiten der Götzenhainer nun auch endlich der Willen zu spüren, dass man Tore erzielen wollte. Obwohl sich Rückraumschütze Martin Schöne in dieser Spielphase durch eine harte Abwehraktion eine rote Karte einhandelte, kämpfte sich der HSV Tor um Tor zurück in die Partie. Die letzten Angriffe des TVL liefen ins Leere und so war es zuerst Smati, der den Anschlusstreffer, und schließlich Blischke, der in den letzten Sekunden den Ausgleichstreffer für den HSV Götzenhain erzielte.


Nach 40 durch die Bank weg schwachen Minuten, schaffte es der HSV in der entscheidenden Phase durch viel Willen zu einem glücklichen Unentschieden. Für das nächste Spiel (am 03.11. um 20 Uhr in der HSV-Sporthalle Götzenhain) gegen die SG Hainburg wollen und müssen sich die Götzenhainer wieder steigern.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Zimmermann (3 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Blischke (3 Tore), Bohr, Gärtner (1), Kalusa (5/ davon 2 7-Meter), Maksimovic (2), Schöne (6), Smati (7/1), Trabelsi (2), Weigand.


Spielfilm 1. Halbzeit: 2:1, 4:6, 9:7, 12:8.
2. Halbzeit: 15:9, 21:17, 24:22, 27:27.


7-Meter: TVL 8/ davon 5 verwandelt.
HSV 3/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: TVL 6 - HSV 9.


Zuschauer: 100.

20.10.2018
Herren Bezirksliga A
HSV Götzenhain - SG Dietesheim/ Mühlheim II: 36-28 (15-10).


Am vergangenen Samstag empfingen die Herren I des HSV Götzenhain die zweite Mannschaft der SG Dietesheim/ Mühlheim. Mit dem Derbysieg im Rücken wollten die Götzenhainer im vierten Saisonspiel den ersten Heimsieg einfahren. Dies merkte man ab der ersten Minute, denn die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und führten früh mit fünf Toren. Die Gäste hatten in der Anfangsphase des Spiels kaum eine Möglichkeit gegen die gut agierende Abwehr der Hausherren und hätte man vorne die eigenen Chancen besser genutzt, wäre die Führung auch höher ausgefallen. Danach schalteten die HSV-Herren einen Gang herunter und so ging es mit einem fünf-Tore Vorsprung für Götzenhain in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel kam Dietesheim/ Mühlheim wacher aus der Kabine und verkürzte den Abstand in der Mitte der zweiten Halbzeit auf nur noch drei Tore. Die Gastgeber erkannten, dass sie den Spielfluss der Gäste früher unterbinden mussten, taten dies und zeigten außerdem in der Offensive die richtige Reaktion. Auch ein Umstellen auf Manndeckung in der Schlussphase des Spiels konnte den Götzenhainern den Sieg nicht mehr nehmen und so sicherten sich die HSV´ler einen verdienten Heimsieg und klettern damit in das Mittelfeld der Bezirksliga A Tabelle.
Das nächste Spiel der HSV-Herren I findet am 27.10. um 19:00 Uhr gegen die Mitabsteiger des TV Langenselbold in der Langenselbolder Käthe-Kollwitz-Schule statt.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch, Zimmermann.
Im Feld: Blischke (1), Bohr (2), Gärtner, Kalusa (14), Maksimovic (3), Marijanovic (2), Schöne (4), Smati (6), Trabelsi (2), Weigand (2).


Spielfilm 1. Halbzeit: 2:0, 6:1, 12:5, 15:10.
2. Halbzeit: 18:12, 21:18, 25:19, 28:21, 36:28.


7-Meter: HSV 1/ davon 1 verwandelt.
SG II 6/ davon 6 verwandelt.


Zeitstrafen: HSV 4 - SG II 3.


Zuschauer: 60.

20.10.2018

Damen Bezirksliga A
HSV Götzenhain - SV Hochland Fischborn: 25-16 (12-7).


Die Damen des HSV Götzenhain empfingen am vergangenen Samstag das Team des SV Hochland Fischborn in der Götzenhainer HSV-Sporthalle. Auch wenn den Götzenhainerinnen die Toptorschützin der Liga, Nena Gottschämmer, an diesem Wochenende nicht zur Verfügung stehen sollte, gingen sie hochmotiviert in die Partie. Nach einer frühen Führung durch die Gäste drehten die HSV´lerinnen auf und warfen fünf Tore in Serie. Der Vorsprung schrumpfte im Laufe der Halbzeit zwar, nach einem Teamtimeout knüpften die Gastgeberinnen jedoch wieder an ihre Leistung an und gingen mit fünf Toren Vorsprung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit waren die Götzenhainerinnen weiter das spielbestimmende Team, zwar ließ man in der Abwehr mehr zu, allerdings glänzte Torfrau Seyffert einige Male mit tollen Paraden und im Angriff zeigten alle Spielerinnen ihr Können. Mannschaftliche Geschlossenheit, ein gutes Umschaltspiel und die Übersicht für die freien Mitspielerinnen sicherte den Gastgeberinnen einen verdienten Sieg, bei dem sich auch fast alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.
Das nächste Spiel der HSV-Damen ist ebenfalls ein Heimspiel. Am 03.11. um 18:00 Uhr empfangen sie das Team der TSG Offenbach-Bürgel II in der HSV-Sporthalle Götzenhain.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Seyffert.
Im Feld: Cherbeleata (4), Eren (1), Rücker, Schlentrich (11/ davon 4 7-Meter), Sehring A. (5/1), Sehring C. (1), Seng, Sulzmann (1), Zachmann (2).


Spielfilm 1. Halbzeit: 0:1, 5-1, 8-7, 12-7.
2. Halbzeit: 15:8, 16:11, 23:11, 25:16.


7-Meter: HSV 5/ davon 5 verwandelt.
SVH 0.


Zeitstrafen: HSV 2 - SVH 2.


Zuschauer: 50.

14.10.2019

Herren Bezirksliga A

HSG Dreieich - HSV Götzenhain: 23-25 (12-10).

 

Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit zwei Niederlagen traten die Herren I am vergangenen Sonntag zum Stadtderby bei der HSG Dreieich an.
Dieses mal war spürbar, dass die Götzenhainer die richtige Einstellung an den Tag legten, allerdings übertrug sich dies nicht zu einhundert Prozent aufs Spielfeld. In der Offensive zeigte man bei der Chancenverwertung altbekannte Schwächen und die Rückraumabwehr zeigte sich gegen willenstarke Hausherren häufig zu defensiv. In einem spannenden Spiel ging es mit zwei Toren Vorsprung seitens der HSG in die Kabine.

Nach der Pause erwischten die Götzenhainer den deutlich besseren Start und blieben neun Minuten ohne Gegentor. So konnte der Rückstand aufgeholt und das Spiel gedreht werden. Durch eine Umstellung in der Abwehr und eine gute Leistung des HSV-Keepers fing man in Halbzeit Zwei nur neun Gegentore. Obwohl die Chancenverwertung weiterhin nicht optimal war, reichte es am Ende eines spannenden Derbys zu einem knappen Sieg der HSV-Herren.

Die Spieler bedanken sich bei den HSV´lern auf der Tribüne und hoffen im nächsten Spiel, am 20.10. in der HSV-Sporthalle um 20 Uhr gegen die SG Dietesheim/ Mühlheim, auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch, Zimmermann.
Im Feld: Gärtner, Kalusa (5 Tore/ davon 1 7-Meter), Maksimovic (6), Marijanovic (3), Maurus, Metzger, Schöne (6), Smati (5/2), Trabelsi, Weigand.

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 1:0, 5:7, 12:10.
2. Halbzeit: 14:16, 21:24, 23:25.

 

7-Meter: HSG 2/ davon 2 verwandelt.
HSV 5/ davon 3 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSG 1 - HSV 2.

 

Zuschauer: 150

22.09.2018

Herren Bezirksliga A

HSV Götzenhain - HSG Preagberg: 24-30 (14-15).

 

Am vergangenen Samstag empfingen die Herren I des HSV Götzenhain das Team der HSG Preagberg. Nach der Pleite im ersten Saisonspiel hatten sich die Götzenhainer vorgenommen bei der Heimpremiere der neuen Runde alles zu geben. Die HSV´ler hatten damit gerechnet, dass mit der HSG Preagberg ein starker Gegner in die HSV-Halle kommen würde und umso enttäuschender begannen die Hausherren. In der Anfangsphase des Spiels hatten sie kaum Zugriff auf das Spiel und ließen die Gäste gewähren. Nach und nach steigerten sich die Gastgeber dann allerdings und zeigten bis zum Ende der ersten Halbzeit eine bessere Abwehrleistung. In der Offensive offenbarten die Herren I des HSV aber erneut einige Schwächen, die der gut aufgelegte Torhüter der Gäste zu seinen Gunsten nutzte.
Nach der erfolgreichen Aufholjagd in Halbzeit eins ging der HSV hochmotiviert aus der Kabine und legte zunächst einen ordentlichen Auftritt hin. Allerdings schwächte man sich durch überhastete Abschlüsse selbst, sodass man die Chance auf den ersten Saisonsieg liegen ließ. Im Großen und Ganzen nimmt die HSG Preagberg verdient die Punkte mit nachhause, da sie eine deutlich bessere Trefferqoute als der HSV zeigte und sich in der entscheidenden Spielphase konsequenter präsentierte.

Das nächste Saisonspiel der Herren I findet am 14.10. um 14:00 Uhr in der Hans-Meudt-Halle in Dreieich-Sprendlingen gegen das Team der HSG Dreieich statt.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Kirsch, Zimmermann (1 gehaltener 7-Meter).
Im Feld: Blischke (2 Tore), Bohr, Gärtner (1), Kalusa (10/ davon 3 7-Meter) Maksimovic, Marijanovic (1), Maurus, Metzger, Schöne (8), Trabelsi (2).


Spielfilm 1. Halbzeit: 0:2, 3:7, 9:12, 10:14, 14:15.
2. Halbzeit: 16:16, 19:22, 24:30.


7-Meter: HSV 4/ davon 3 verwandelt.
HSG 5/ davon 4 verwandelt.


Zeitstrafen: HSV 3 - HSG 3.


Zuschauer: 100.

22.09.2018

Damen Bezirksliga A

HSV Götzenhain - HSG Preagberg II: 27-24 (14-11).

 


Nach zwei Auswärtsniederlagen zum Saisonauftakt empfingen die Damen des HSV Götzenhain am letzten Samstag die zweite Mannschaft der HSG Preagberg.
Fokussiert und motiviert gingen die Götzenhainerinnen in die Partie und erspielten sich über eine starke Abwehrleistung und schnelles Umschaltspiel eine frühe Führung über vier Tore. Auch wenn sie in der Folge etwas zurückschalteten verteidigten die HSV-Damen ihre Führung bis zur Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste wacher und vor allem treffsicherer: nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff glich die HSG Preagberg II aus. Die rund 60 ZuschauerInnen sahen in der Folge eine spannende zweite Halbzeit. Erst gegen Ende des Spiels zogen die Götzenhainerinnen wieder mehr an und mit Wille und Konsequenz setzten sie sich von den Gästen Stück für Stück ab.

 

Die HSV-Damen konnten sich so im ersten Heimspiel den ersten Saisonsieg sichern, und können erhobenen Hauptes in die vierwöchige spielfreie Zeit gehen. Weiter geht es dann am 20.10. um 18 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SV Hochland Fischborn.

 


Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Seyffert (1 gehaltener 7-Meter)
Im Feld: Cherbeleata (1 Tor), Eren, Gottschämmer (15/ davon 3 7-Meter), Rücker, Schlentrich (7/2), Sehring A. (3), Sehring C. (1), Zachmann.


Spielfilm 1. Halbzeit: 1-0, 6-2, 10-8, 14-11.
2. Halbzeit: 15-15, 21-20, 26-22, 27-24.


7-Meter: HSV 9/ davon 5 verwandelt.
HSG II 8/ davon 7 verwandelt.


Zeitstrafen: HSV 3 - HSG II 6.


Zuschauer: 60.

15.09.2018

Herren Bezirksliga A

HSG Obertshausen/ Heusenstamm - HSV Götzenhain: 38-30 (21-13).

 

Im ersten Spiel der neuen Runde traten die Herren des HSV Götzenhain beim Team der HSG Obertshausen/ Heusenstamm an.

Der Aufsteiger empfing den HSV hochmotiviert und legte großes Selbstvertrauen und Engagement an den Tag. Die Gäste schienen in der Anfangsphase des Spiels völlig überfordert und eine desolate Abwehrleistung des HSV erklärt die 9-Tore Führung der Gastgeber nach 15 Minuten. Bis zur Halbzeitpause fingen sich die Gäste einigermaßen und konnten nun ihre Abwehr kompakter stellen und ihre Offensivbemühungen verbessern.

Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Götzenhainer gut und solange man im Angriff den Ball nicht verlor, zeigte man sich treffsicher. Eine Viertelstunde vor Schluss war der Abstand auf 5 Tore verkürzt. Danach schafften es die Gäste jedoch nicht die Konzentration aufrecht zu halten, um das Geforderte umzusetzen. Daher kam die HSG wieder besser ins Spiel und konnte sich schlussendlich einen, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg im ersten Spiel sichern.

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Zimmermann (4 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Blischke (1), Gärtner, Kalusa (8/ davon 5 7-Meter), Maksimovic (7), Marijanovic (1), Metzger (1), Schöne (6), Trabelsi (5), Weigand (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0-1, 3-2, 13-4, 21-13.

2. Halbzeit: 26-21, 31-25, 38-30.

 

7-Meter: HSG 10/ davon 6 verwandelt.

HSV 6/ davon 5 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSG 2 - HSV 5.

 

Zuschauer: 100.

15.09.2018

Damen Bezirksliga A

HSG Obertshausen/ Heusenstamm - HSV Götzenhain: 23-14 (13-6).

 

Am Kerbsonntag traten die Damen des HSV Götzenhain beim Team der HSG Obertshausen/ Heusenstamm an.

Gleich zu Beginn zeigte sich, dass die Abwehr der Gastgeber deutlich schneller agierte als die der Gäste. Dementsprechend schwer taten sich die Götzenhainerinnen in der Offensive. Dennoch gelangen den HSV-Damen einige schöne Angriffe, die leider nicht immer in einen Torerfolg umgemünzt werden konnten. Mit einem deutlichen 13-6 ging es dann in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Götzenhainerinnen besser ins Spiel und konnten den Vorsprung der Gastgeber auf fünf Tore verkürzen. Obertshausen/ Heusenstamm wurde zu einem Team-Timeout gezwungen und dieses zeigte Wirkung: Innerhalb von zehn Minuten war der Abstand wieder auf acht Tore angewachsen.

In den letzten zehn Minuten schwächten sich die Gäste durch eine rote Karte gegen Gottschämmer selbst, hervorzuheben ist allerdings, dass Torfrau Seyffert in dieser Phase noch drei 7-Meter parieren konnten.

 

 

Für den HSV Götzenhain spielten im Tor: Seyffert (5 gehaltene 7-Meter).
Im Feld: Eren (1), Gottschämmer (9/ davon 3 7-Meter), Scholz, Sehring A., Sehring C. (2), Seng, Sulzmann (1/1), Zachmann (1).

 

Spielfilm 1. Halbzeit: 0-1, 5-2, 11-5, 13-6.

2. Halbzeit: 16-11, 20-13, 23-14.

 

7-Meter: HSG 11/ davon 6 verwandelt.
HSV 6/ davon 4 verwandelt.

 

Zeitstrafen: HSG 5 - HSV 7.

 

Zuschauer: 50.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HANDBALLSPORTVEREIN GÖTZENHAIN 1954 E.V.